xing und twitter – stärken und schwächen sozialer netze

  • Beitrags-Kategorie:Netzwelt
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Stefan Andres bei linkedin – lange habe ich mich dagegen gewehrt, letzte woche war es soweit: ich habe mich angemeldet. eigentlich bin ich bei allem, was auch nur entfernt nach trend aussieht, von vornherein mehr als skeptisch, ansonsten hätte ich mich schon 2003 bei open bc angemeldet.

Weiterlesenxing und twitter – stärken und schwächen sozialer netze

der web-2.0-röntgenblick: plazes

  • Beitrags-Kategorie:Netzwelt
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

gerade bin ich über das web-2.0-projekt plazes gestolpert. plazes bietet seinen usern den service, ihre aktuelle position anderen über das web zugänglich zu machen. machen jene dann auch mit, hat man jederzeit informationen, wo sich die eigenen freunde, kollegen oder auch familienmitglieder im moment aufhalten.

Weiterlesender web-2.0-röntgenblick: plazes

google street view in action: was taugt das neue feature?

  • Beitrags-Kategorie:Netzwelt
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

gerade gucke ich mir bei google maps mal wieder eine meiner lieblingsstädte an (wer das foto anklickt, wird vermutlich schnell darauf kommen, welche gemeint ist), da fällt mir am rande ein neues feature auf, über welches bereits einige druckerschwärze durch die zeitungspressen ging: street view.

Weiterlesengoogle street view in action: was taugt das neue feature?

tweets von pusche: ein erster erfahrungsbericht

  • Beitrags-Kategorie:Netzwelt
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

seit ungefähr zwei wochen bin ich jetzt am twittern, zeit, um einen ersten zwischenbericht abzugeben. gehört hatte ich von twitter bereits vor rund vier monaten (immernoch relativ spät, ich weiß), doch zunächst fehlte die rechte lust zur nutzung. ein bericht in der c’t hatte mein interesse jedoch erneut geweckt.

Weiterlesentweets von pusche: ein erster erfahrungsbericht

Open Source-Software: Kostenlose Alternativen zu Microsoft und Co.

  • Beitrags-Kategorie:Netzwelt
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

open source software ist nicht nur kostenlos, sondern in erster linie und dem namen nach erstmal quelloffen. bedingung ist, dass die software unter einer von der open source initiative (osi) vergebenen lizenz steht. damit wird sichergestellt, dass die software in einer für den menschen lesbaren und verständlichen form vorliegt.

WeiterlesenOpen Source-Software: Kostenlose Alternativen zu Microsoft und Co.