Seltsame Adwords-Richtlinien

Seltsame Adwords-Richtlinien

komisch, was google adwords manchmal für richtlinien anlegt. gerade war ich mal wieder in den abgründen des www unterwegs, als ich über die im bild zu sehende adwords-anzeige gestolpert bin. die suchanfrage nach „masterrace“ (englisch für „herrenrasse“) löste die schaltung der anzeige eines skinhead-versands aus. masterrace ist nämlich eine trendy marke für nazi-klamotten und bei jenem shop im sortiment. da ich mich hauptberuflich mit adwords-anzeigen beschäftige, weiss ich aus erfahrung, was google alles von der schaltung ausschließt. dass nun ausgerechnet nazi-klamotten anscheinend einwandfrei sind, macht einen nachdenklich. offensichtlich erfolgt die auswahl zu sperrender keywords rein auf basis der rechtslage. so blockt das adwords-system sowohl markenrechtlich geschützte begriffe wie adidas, tomtom oder ipod, als auch rechtlich gesperrte ausdrücke wie poker (in deutschland von werbung ausgeschlossen) oder auch eine große bandbreite an pharma-artikeln. vermutlich wäre man bei google daher der meinung, alles richtig gemacht zu haben. einen komischen nachgeschmack hinterlässt das ganze nichtsdestotrotz und jeder könnte sicher gut verstehen, wenn google sich solchen anzeigenkunden verwehren würde.

Schreibe einen Kommentar